Forschung

JIM-Studie 2020 //Jugend, Information, Medien

Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger

  • Umfang: 80 Seiten
  • Autor*in: Sabine Feierabend, Thomas Rathgeb, Hediye Kheredmand, Stephan Glöckler
  • Herausgeber*in: Medienpädagogischer Forschungs- verbund Südwest (mpfs)
  • Graue Literatur / Bericht
  • Stuttgart 2020

Abstract

Die Studienreihe JIM (Jugend, Information, Medien) wird vom Medienpädagogischen For-schungsverbund Südwest seit 1998 jährlich in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk (SWR) durchgeführt. Die repräsentative Studie bildet das Medienverhalten der Jugendlichen in Deutschland ab.

Das Jahr 2020 hat den Alltag von Jugendlichen auf den Kopf gestellt: Die meisten Freizeitbeschäftigungen waren nicht möglich, Jugendeinrichtungen und Schulen waren über Wochen und Monate geschlossen. Dies führte zu Änderungen im Medienverhalten. Im Jahr 2020 erfuhren die Jugendlichen einen deutlichen Schub in der Ausstattung mit Mediengeräten: Der persönliche Besitz eines Computers oder Laptops stieg von 65 auf 72 Prozent, der eines eigenen Tablets von 25 auf 38 Prozent. Jeder dritte Jugendliche hat inzwischen einen Fernseher mit Internetzugang. Die spezielle Situation des Jahres 2020 resultierte auch in deutlich höheren Mediennutzungszeiten. Die tägliche Internetnutzungsdauer ist nach Einschätzung der Jugendlichen von 205 Minuten im Jahr 2019 auf 258 Minuten in 2020 deutlich gestiegen.

Url

Kurz-Link zu dieser Seite: https://www.oja-wissen.info/7101