Theorie

Offene Arbeit mit Kindern - Theoretische Grundlagen und Handlungsfelder

  • Umfang: 139–196
  • Autor*in: Meyer, Thomas
  • Erschienen in: Meyer, Patjens (Hg.) 2020 – Studienbuch Kinder- und Jugendarbeit
  • Springer VS, Wiesbaden, 2020
Der Sammelband ist inklusive dem Beitag kostenpflichtig beim Verlag erhältlich.

Abstract

Ausgehend von den beiden Feststellungen, dass die Offene Arbeit mit Kindern ein eigenständiges, komplexes Handlungsfeld der Kinder- und Jugendarbeit darstellt und generell ein Mangel an Fachliteratur hierzu vorliegt, fokussiert Thomas Meyer in diesem Beitrag grundlegende Aspekte dieses Arbeitsfeldes. Nach der Gegenüberstellung verschiedener Thesen aus der Anthropologie, der Psychologie sowie der Pädagogik werden die dem zentralen kindlichen Bedürfnis der (spielerischen und sich mit zunehmendem Alter erweiternden) Aneignung entsprechend bedeutsamen theoretischen Perspektiven des Aneignungskonzeptes und des sozialökologischen Ansatzes detailliert dargestellt. Diagnosen zu Sozialisationsbedingungen moderner Kindheit, Folgen sozialer Ungleichheit und Empfehlungen für die Gestaltung von Aktionsräumen und Handlungsfelder der Offenen Arbeit mit Kindern werden erläutert.  
Pädagogisch betreute Spielplätze, Spielmobile und Kinderspielstädte werden als die zentralen Handlungsfelder der Offenen Arbeit mit Kindern in Bezug gesetzt zur theoretischen Perspektive, dem Aneignungskonzept und dem sozialökologischen Ansatz. Nicht zuletzt aufgrund der zunehmenden Präsenz der jüngeren Altersgruppe werden in einem abschließenden Exkurs Bedeutung, Chancen und Möglichkeiten der Arbeit mit Kindern in offenen Jugendeinrichtungen und in der Mobilen Jugendarbeit erörtert.

Url

Kurz-Link zu dieser Seite: https://www.oja-wissen.info/6599